Pull down to refresh...
zurück

Zürcher Jugendparlament erzielt ersten politischen Durchbruch

Zum ersten Mal überhaupt ist eine Forderung des Zürcher Jugendparlaments im Kantonsrat aufgenommen worden. Die Kommission für Staat und Gemeinden hat ein Postulat eingereicht. Dieses soll die Koordination verschiedener Angebote im Bereich Kinder- und Jugendrechte verbessern.

08.07.2020 / 11:33 / von: psc
Seite drucken Kommentare
0
Die Zürcher Regierung muss sich zum ersten Mal mit einem Anliegen des Jugendparlaments auseinandersetzten. (Bild: Jugendparlament Kanton Zürich)

Die Zürcher Regierung muss sich zum ersten Mal mit einem Anliegen des Jugendparlaments auseinandersetzten. (Bild: Jugendparlament Kanton Zürich)

Das Jugendparlament fordert eine bessere Bekanntheit von Jugend- und Kinderrechten. (Bild: Jugendparlament Kanton Zürich)

Das Jugendparlament fordert eine bessere Bekanntheit von Jugend- und Kinderrechten. (Bild: Jugendparlament Kanton Zürich)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Zürcher Jugendparlament hat am 2. Februar 2019 festgehalten, dass Kinder- und Jugendrechte in der Gesellschaft zu wenig bekannt sind. Das Parlament erarbeitete eine Forderung mit dem Titel «Rechte für die Zukunft unserer Gesellschaft», welche es an den Zürcher Kantonsrat adressierte. «Das Jugendparlament fordert den Kantonsrat des Kantons Zürich dazu auf, Massnahmen zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention zu ergreifen», heisst es in einer Mitteilung des Jugendparlaments. Das Zürcher Jugendparlament schlägt Massnahmen vor wie beispielsweise Informationsvermittlung zu Kinderrechten an öffentlichen Schulen, Einführung einer Ombudsstelle und eine stärkere Eingliederung in den politischen Gestaltungsprozess.

Im vergangenen Juni hat die Kommission für Staat und Gemeinden STGK des Kantons Zürich die Forderung aufgenommen. Die STGK reichte das Postulat «Koordination und Förderung im Bereich der Kinder- und Jugendrechte» ein, welches auf den Forderungen basiert. Nun muss der Regierungsrat prüfen, wie die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention im Kanton in Zukunft sichergestellt werden soll.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare