Pull down to refresh...
zurück

Zürcher Kantonsrat wählt Hans-Ueli Vogt zum ZKB-Bankrat

Der Zürcher Kantonsrat hat den einstigen SVP-Bundesratskandidaten Hans-Ueli Vogt am Montag in den Bankrat gewählt. Der 53-Jährige erhielt für die Jahre 2023 bis 2027 einen Sitz im 13-köpfigen Verwaltungsrat der Staatsbank.

25.09.2023 / 09:45 / von: ela/sda
Seite drucken Kommentare
0
Mit der Bundesratskandidatur hat es nicht geklappt. Nun ist Hans-Ueli Vogt (SVP) Mitglied des Bankrats der ZKB. (Archivbild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Mit der Bundesratskandidatur hat es nicht geklappt. Nun ist Hans-Ueli Vogt (SVP) Mitglied des Bankrats der ZKB. (Archivbild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Vogt ist Professor für Wirtschaftsrecht und trat im vergangenen Dezember als Bundesratskandidat für die SVP an, nachdem zahlreiche bekanntere Parteiexponenten abgesagt hatten. Das Rennen machte dann bekanntlich der heutige Energieminister Albert Rösti.

Ebenfalls in den Bankrat gewählt wurden der im Frühling abgewählte GLP-Kantonsrat Gregor Kreuzer und die Ökonomin Claudia Zimmermann (Die Mitte). Diese drei ersetzen die bisherigen Bankratsmitglieder Peter Ruff, Anita Sigg und Stefan Wirth. Sie schieden aus, weil sie die maximale Amtszeit von zwölf Jahren erreicht hatten.

Das Parlament wählte zudem die drei Mitglieder des ZKB-Präsidiums, Jörg-Müller Ganz (FDP), Roger Liebi (SVP) und Mark Roth (SP). Wer Bankpräsident wird, entscheidet jedoch der Bankrat, nicht das Parlament. Diese Wahl findet erst Mitte Dezember statt. Müller-Ganz präsidiert das Gremium seit 2010. Die Zusammensetzung des Bankrats orientiert sich an den Fraktionsstärken im Kantonsrat.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare