Pull down to refresh...
zurück

Zürcher machen letzte Hamsterkäufe in Deutschland

Zürcher Nummernschilder dominierten am Freitag den Jestetter Strassenverkehr. Ein letztes Mal räumten die Einkaufstouristen die deutschen Regale leer - ein vermeintlich letztes Mal.

16.10.2020 / 20:29 / von: ska/mle
Seite drucken
Zürcher Nummernschilder dominierten am Freitag den Jestetter Strassenverkehr und am Zoll. (Screenshot: TELE TOP)

Zürcher Nummernschilder dominierten am Freitag den Jestetter Strassenverkehr und am Zoll. (Screenshot: TELE TOP)

Ab Samstag ist der Kanton Zürich auf der deutschen Risikoliste. Das heisst, dass die Zürcher Bevölkerung keinen Einkaufstourismus mehr im grenznahen Gebiet erledigen kann. Oder besser gesagt - hiess es. Denn am späten Nachmittag kündigte das Bundesland Baden-Württemberg an, dass für Einkaufstouristen, die sich weniger als 24 Stunden im Land aufhalten, keine Quarantänepflicht gilt. Dies tat dem riesigen Ansturm am Morgen allerdings keinen Abbruch.

Im Beitrag von TELE TOP erklären Zürcherinnen und Zürcher, wieso sie in Deutschland einkaufen:

video