Pull down to refresh...
zurück

Zürcher Mängelmelde-Plattform neu mit Kategorie «Schädlinge»

Die Mängelmelde-Plattform «Züri wie neu» wird ausgebaut. Neu können der Stadt nicht nur Schäden an Strassen oder Parkbänken, sondern auch gebietsfremde Tiere wie Tigermücken oder sich stark ausbreitende Ameisenvölker gemeldet werden.

11.07.2019 / 12:30 / von: sda/mco
Seite drucken Kommentare
0
Die Asiatische Tigermücke reist als blinder Passagier in Frachträumen von Flugzeugen oder in Schiffscontainern nach Europa. (Symbolbild: pixabay.com)

Die Asiatische Tigermücke reist als blinder Passagier in Frachträumen von Flugzeugen oder in Schiffscontainern nach Europa. (Symbolbild: pixabay.com)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Immer häufiger werden gebietsfremde Tiere, so genannte Neozoen, eingeschleppt. Begünstigt durch die Klimaerwärmung können sie sich leichter verbreiten und verdrängen einheimische Arten. Mit einem Ausbau der «Züri wie neu»-Plattform erhofft sich die Stadt nun, schneller und besser über solche Entwicklungen informiert zu sein.

Zürcherinnen und Zürcher können ihre Beobachtungen ab sofort auf der Mängelmelde-Plattform eintragen. Wie die Stadt am Donnerstag mitteilte, können selbstverständlich auch einheimische Tiere wie Nagetiere, Tauben oder Wespen gemeldet werden, wenn sie negativ auffallen.

Bereits über 18'000 Meldungen

Die Mängelmelde-Plattform «Züri wie neu» wurde im Frühling 2013 in Betrieb genommen. Seither hat die Stadt über 18'000 Meldungen bearbeitet, die meisten davon waren Mängel an Strassen und öffentlichen Einrichtungen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare