Pull down to refresh...
zurück

Zürcher Regierung ruft in 15 Sprachen zum Impfen auf

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt, das Impftempo lässt nach. Die Zürcher Regierung ruft in einer Videobotschaft deshalb zum Impfen auf, mit Untertiteln in 15 Sprachen.

20.07.2021 / 11:57 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
0
Der Zürcher Regierungsrat will die ausländische Bevölkerung besser erreichen. In fünfzehn Sprachen ruft Regierungspräsidentin Jacqueline Fehr (SP) die Menschen zum Impfen auf. (Screenshot: Kanton Zürich)

Der Zürcher Regierungsrat will die ausländische Bevölkerung besser erreichen. In fünfzehn Sprachen ruft Regierungspräsidentin Jacqueline Fehr (SP) die Menschen zum Impfen auf. (Screenshot: Kanton Zürich)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Video-Aufruf von Regierungspräsidentin Jacqueline Fehr (SP) ist mit Untertiteln in 15 Sprachen versehen, um die ausländische Bevölkerung besser zu erreichen.

Die Botschaft ist neben Deutsch auch in Englisch, Französisch, Italienisch, Albanisch, Arabisch, Spanisch, Portugiesisch, Kroatisch/Bosnisch/Serbisch, Somalisch, Tamilisch, Türkisch, Tigrinya, Farsi/Dari und Kurdisch-Kurmanci abspielbar.

Die Untertitel kann man in den Einstellungen ändern, indem man auf das Zahnrad-Symbol klickt. 

Deutlich mehr Infektionen in Zürich

In der vergangenen Woche wurden im Kanton Zürich wieder deutlich mehr Infektionen mit dem Coronavirus registriert. Jeden Tag steckten sich zwischen 100 und 150 Personen an.

Aktuell liegen 26 Personen wegen einer Coronavirus-Infektion im Spital. Innerhalb einer Woche hat sich diese Zahl verdoppelt. Momentan sind 13 Patientinnen und Patienten auf der Intensivstation, auch diese Zahl hat sich innert einer Woche verdoppelt. Todesfälle sind aktuell aber noch selten. Letztmals starb am 11. Juli ein Patient an den Folgen der Virusinfektion.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare