Pull down to refresh...
zurück

Zürcher Sechseläuten mit ausländischem Gast

Das Zürcher Sechseläuten geht dieses Jahr mit diversen Neuerungen über die Bühne. Zum ersten Mal ist etwa ein ausländischer Gast am Sechseläuten präsent, nämlich die französische Stadt Strassburg. Es findet vom 5. bis 8. April statt.

14.03.2019 / 13:55 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Das Zürcher Sechseläuten geht dieses Jahr mit diversen Neuerungen über die Bühne. Zum ersten Mal ist etwa ein ausländischer Gast am Sechseläuten präsent, nämlich die französische Stadt Strassburg. (Symbolbild: Screenshot/youtube.com/kometfilmzürich)

Das Zürcher Sechseläuten geht dieses Jahr mit diversen Neuerungen über die Bühne. Zum ersten Mal ist etwa ein ausländischer Gast am Sechseläuten präsent, nämlich die französische Stadt Strassburg. (Symbolbild: Screenshot/youtube.com/kometfilmzürich)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Nach dem Entscheid des Verbandes der Zürcher Zünfte ZZZ, neben Gastkantonen (seit 1991) in unregelmässiger Abfolge auch historische Bündnisstädte aus vornapoleonischer Zeit einzuladen, wird 2019 zum ersten Mal ein ausländischer Gast am Zürcher Frühlingsfest begrüsst.

Unter dem Motto «Strassburg – Zürich: Die Geschichte geht weiter» wird sich die Elsässer Stadt an den Umzügen und auf dem Lindenhof präsentieren.

Strassburg und Zürich im historischen Kontext

Strassburgs geglückte Zunftrevolution mit ihrem Grundgesetz 1331 war Vorbild für den Geschworenen Brief, Zürichs Zunftverfassung von 1336. Volkstümlich wurde die Erinnerung an die Städtefreundschaft mit der Hirsebreifahrt, die zum ersten Mal 1456 durchgeführt und 1576 wiederholt wurde. Seit die Zunft zur Schiffleuten 1976 diesen historischen Brauch wiederaufleben liess, findet die Hirsebreifahrt alle zehn Jahre statt, die nächste im Jahr 2026. Der Gastauftritt der Strassburger stützt sich denn auch hauptsächlich auf die Geschichte der Freundschaft entlang des Wasserwegs und der historischen Bünde.

Strassburg auf dem Lindenhof

»Das Fest des Sechseläutens bietet Strassburg die Möglichkeit, sich dem Publikum in Zürich mit seinen vielen Vorzügen sowohl in den Bereichen Kultur und Kulturerbe als auch Handwerk und Gastronomie sowie Wirtschaft, Universitäten oder Wissenschaft zu präsentieren,» schreibt das Zentralkomitee der Zünfte Zürichs ZZZ am Donnerstag.

Die Fondation de l’OEuvre Notre-Dame, deren Gründung auf das Mittelalter zurückgeht, nimmt zwischen Tradition und Moderne einen besonderen Platz im Herzen der Strassburger ein. Die Werkstätten der Münsterbauhütte kümmern sich um die Instandhaltung, Erhaltung und Restaurierung des Strassburger Münsters. Im Lindenhof wird ein Raum zur Verfügung stehen, in dem das Publikum Informationen erhält und Steinmetz-Vorführungen stattfinden. Holzbildhauer werden ebenfalls im Vorführbereich anwesend sein.

Böögg-Verbrennung im Live-Stream

Weil die Platzverhältnisse am Montag gegen 18 Uhr rund ums Bellevue erfahrungsgemäss immer eng werden würden, werde dieses Jahr erstmals für die Festbesucher ein Public-Viewing-Screen auf dem Münsterhof aufgestellt. Der von SRF live übertragene Sechseläuten-Umzug und die Böögg-Verbrennung können dort mitverfolgt werden.

Ebenfalls neu ist ein Public-Viewing auf dem Münsterhof mit Live-Übertragung des Zugs zum Feuer. Hier können Besucherinnen und Besucher am Montagabend die Böögg-Verbrennung bequem mitverfolgen, ohne das Gedränge auf dem Sechseläutenplatz.

Das Sechseläuten dauert vom 5. bis 8. April. Neu findet an diesem Tag ab 17.40 Uhr ein öffentliches Platzkonzert auf dem Münsterhof statt. Ab 16 Uhr und bis Montagabend wird sich Strassburg auf dem Lindenhof präsentieren.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare