Pull down to refresh...
zurück

Zürich bekommt Zuschlag für Rad-WM 2024

Die Stadt Zürich hat sich gegen ihren Konkurrenten Bern durchgesetzt und den Zuschlag für die Rad-WM 2024 bekommen. Dies teilt Swiss Cycling mit. Zuletzt wurde diese vor genau zehn Jahren in der Schweiz ausgetragen, damals in Medrisio.

14.03.2019 / 09:00 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Die Verantwortlichen freuen sich auf die Austragung der Rad-WM 2024 in Zürich. (Bild: RADIO TOP/Marian Märki)

Die Verantwortlichen freuen sich auf die Austragung der Rad-WM 2024 in Zürich. (Bild: RADIO TOP/Marian Märki)

Am Donnerstag informierten Stadtrat Filippo Leutenegger und Regierungsrat Mario Fehr gemeinsam mit Patrick Hunger von Swiss Cyclism und David Lappartient vom Weltverband die Medien. (Bild: RADIO TOP/Marian Märki)

Am Donnerstag informierten Stadtrat Filippo Leutenegger und Regierungsrat Mario Fehr gemeinsam mit Patrick Hunger von Swiss Cyclism und David Lappartient vom Weltverband die Medien. (Bild: RADIO TOP/Marian Märki)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Schweizer Radsportverband Swiss Cycling hat entschieden: Die Rad-Strassen-Weltmeisterschaften finden 2024 in Zürich statt. «Kanton und Stadt Zürich freuen sich auf ein grosses Velo-Fest», teilen sie gemeinsam mit.

RADIO TOP hat bei den Verantwortlichen nachgefragt:

Audio

Auch der Thurgauer Velo-Profi Stefan Küng freut sich auf Twitter bereits auf die Heim-WM in Zürich:

Save the date ???????????? https://t.co/Z5O8JDLzYT

— Stefan Küng (@stefankueng) 14. März 2019


Sechseläutenplatz: Ziel aller Rennen 
Die Rad-WM in Zürich soll zum Velo-Fest für alle werden. Erstmals werden bei der Zürcher Rad-WM die Para-Cycling-Weltmeisterschaften in den Anlass integriert und das Thema Gleichstellung von Menschen mit Behinderung im Rahmen einer Sportveranstaltung sichtbar gemacht. 

Streckenführungen durch die Zürcher Innenstadt, dem Zürichsee entlang und durch weitere landschaftliche Hotspots im ganzen Kanton Zürich versprechen attraktive Rennen. Ziel aller Rennen ist der Sechseläutenplatz.

Finanz-Beiträge bereits bewilligt
Der Businessplan für die Zürcher Rad-WM geht von einem Aufwand und Ertrag von je 19 Millionen Franken aus. Der Regierungsrat des Kantons Zürich hat für die Planung und Durchführung einen kantonalen Beitrag von 3 Millionen Franken in Form von Geld-Beiträgen und Einnahmeverzichten zugesichert.

Der Stadtzürcher Gemeinderat hat ohne eine Gegenstimme Ausgaben von 7,85 Millionen Franken bewilligt, davon 1,5 Millionen Franken für Begleitmassnahmen.

Die Rad-Strassen-Weltmeisterschaften werden 2024 zum vierten Mal nach 1923, 1929 und 1946 in Zürich stattfinden.

Anfang 2018 hat der Verband Swiss Cycling angekündigt, die Strassen-Rad-WM in die Schweiz holen zu wollen. Zuletzt wurde diese vor genau zehn Jahren in der Schweiz ausgetragen, damals in Medrisio. Als Austragungsorte für die kommende WM in fünf Jahren waren anfangs Zürich, Bern und Martigny im Gespräch. Alle drei Städte haben ihre Kandidatur wenig später offiziell gemacht.

RADIO TOP hatte im Voraus mit den Zuständigen aus den beiden Städten gesprochen und es wurde klar - für die Städte ist die Velo-WM eine Herzensangelegenheit.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare