Pull down to refresh...
zurück

Zürich erlaubt Gastrobetrieben keine zusätzlichen Aussenplätze

Restaurants dürfen ab Montag ihrer Terrassen wieder öffnen. Witterungsschutzbauten für Aussenbereiche von Gastrobetrieben bleiben in der Stadt Zürich bis Ende Mai bewilligungsfrei. Sie dürfen für ihren Aussenbereich zudem mehr Platz in Anspruch nehmen aber keine weiteren Sitzplätze schaffen.

15.04.2021 / 12:50 / von: sda/asl
Seite drucken Kommentare
0
Ab Montag wieder im Einsatz: Gartenstühle eines Zürcher Restaurants. Im Bild wurden sie gerade mit Wetterschutzlasur behandelt und zum Trocknen aufgereiht. (Symbolbild: KEYSTONE/PETRA OROSZ)

Ab Montag wieder im Einsatz: Gartenstühle eines Zürcher Restaurants. Im Bild wurden sie gerade mit Wetterschutzlasur behandelt und zum Trocknen aufgereiht. (Symbolbild: KEYSTONE/PETRA OROSZ)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Mit dem Lockerungsschritt für die Gastronomie am kommenden Montag ändert sich in der Stadt Zürich vorerst nichts: Bis im Herbst dürfen Gastrobetriebe für ihren Aussenbereich mehr Fläche in Anspruch nehmen. Mehr Sitzplätze dürfen sie aber nicht schaffen.

Der zusätzliche Platz ist dafür bestimmt, damit die Betriebe die Abstandsregeln zwischen den Tischen einhalten können, nicht aber, um mehr Gäste im Freien bewirten zu können. Die städtische FDP, welche das per Vorstoss im Stadtparlament gefordert hatte, schrieb auf Twitter von einer «verpassten Chance». 

Diese Chance muss aber noch nicht definitiv vergeben sein: Weil ein Postulat hängig ist, wird sich der Stadtrat noch mit der Frage beschäftigen und allenfalls Anpassungen vornehmen, wie es beim städtischen Sicherheitsdepartement heisst. 

Da noch kein neuer Entscheid vorliegt, bleiben vorerst die geltenden städtischen Corona-Gastro-Regeln in Kraft. Damit können Gastronomen, Theater und Museen bis im Mai weiterhin Witterungsschutz-Bauten ohne Bewilligung erstellen. Auch für allfällige Heizungen braucht es bis im Mai keine Bewilligung. Allerdings dürften solche Anlagen wegen des bevorstehenden Frühlings kaum installiert werden. 

Die Stadt verzichtet ausserdem bis Ende Juni 2021 auf die Gebühren, wie sie am Donnerstag mitteilte. Wie viele Betriebe am Montag ihre Aussenbereiche öffnen werden, ist nicht bekannt. 

Der Gastgewerbeverband Gastro Zürich hat dazu bisher keine Zahlen oder Angaben, wie es dort auf Anfrage hiess. Für viele Restaurants dürfte der Nur-Aussen-Betrieb ohne zusätzliche Sitzplätze jedoch nicht rentieren.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare