Pull down to refresh...
zurück

Zürich: Frau vor einfahrenden Zug geschubst

Am Freitagnachmittag ist im Hauptbahnhof Zürich eine Frau vor einen einfahrenden Zug auf die Geleise gestossen worden. Dabei wurde sie leicht verletzt.

07.05.2021 / 19:53 / von: mma
Seite drucken Kommentare
3
Die Frau wurde nur leicht verletzt.(Symbolbild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Die Frau wurde nur leicht verletzt.(Symbolbild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

3
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Zürcher Hauptbahnhof ist eine Frau vor einen einfahrenden Zug gestossen worden. Dies teilt die Kantonspolizei Zürich am Freitagabend mit.

Kurz nach 16:30 Uhr stand eine 40-Jährige wartend auf dem Perron 4 des Hauptbahnhofs Zürich. Als der Zug einfuhr, wurde sie von einem 27-Jährigen auf die Geleise gestossen. Dank der schnellen Reaktion des Lokomotivführers, der sofort eine Notbremsung einleitete, wurde die Frau nicht überfahren. Sie wurde durch anwesende Reisende aus dem Gleisbett gehoben. Die sofort ausgerückten Rettungskräfte stellten körperlich nur leichte Verletzungen fest. Der mutmassliche Täter wurde durch die Kantonspolizei Zürich verhaftet.

Nach ersten Ermittlungen kennen sich der Verdächtige und die Frau nicht. Was der Tat zugrunde liegt, sei Gegenstand der Untersuchungen, welche durch die Kantonspolizei Zürich, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft l, eingeleitet wurden. Der Mann muss mit einem Verfahren wegen Tötungsversuch rechnen.

Beitrag erfassen

A.Idiris
am 08.05.2021 um 09:34
Ich habe auch Angst jede Abend in Stadelhofen nachdem Arbeit weil gibt komische Leute und betrunkener Manner
Bruno
am 07.05.2021 um 22:26
10 Jahre Knast . Ist das Minimum.
Tom
am 07.05.2021 um 22:00
Es war ein Eritreer. Spannend wie ihr genau das weggelassen habt - der ganze Rest aber 1:1 gleich berichtet wie andere Medien.