Pull down to refresh...
zurück

Zürich: Party in besetztem Haus findet nicht statt

Die Stadtpolizei Zürich hat am Samstagnachmittag eine illegale Party von Hausbesetzern im Kreis 4 verhindert. Nach einem Gespräch mit der Polizei verliessen über 100 Personen die leere «Casa d'Italia» friedlich und freiwillig.

28.01.2019 / 15:17 / von: sda/mco
Seite drucken Kommentare
0
Die Stadtpolizei Zürich hat am Samstagnachmittag eine illegale Party von Hausbesetzern im Kreis 4 verhindert. (Screenshot: Google Maps)

Die Stadtpolizei Zürich hat am Samstagnachmittag eine illegale Party von Hausbesetzern im Kreis 4 verhindert. (Screenshot: Google Maps)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Privatperson meldete kurz nach 14.30 Uhr, dass sich mehrere Personen Zutritt zum leeren, denkmalgeschützten Gebäude an der Erismannstrasse verschafft hätten, wie die Stadtpolizei am Montag mitteilte. Daraufhin rückten mehrere Patrouillen aus, und es zeigte sich, dass die Eindringlinge eine grössere Party planten.

Spezialisten der Stadtpolizei suchten den Dialog mit den Besetzern, und diese verliessen das Gebäude - mitsamt dem mitgebrachten Partymaterial. Ausserdem kontaktierte die Stadtpolizei den italienischen Generalkonsul, der darauf verzichtete, einen Strafantrag zu stellen.

Die «Casa d'Italia» soll in Zukunft Platz für eine italienische Schule und für Büros bieten.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare