Pull down to refresh...
zurück

Zürich steht unter Strom

Zürich setzt nicht nur im Öffentlichen Verkehr auf Strom, sondern auch im Individual Verkehr. Mit insgesamt 30 Schnellladestationen für Elektroautos soll die Stadt zum Vorreiter werden. Ein richtiger Ansatz findet ein Experte, solange auch bei der Produktion auf die Finger geschaut wird.

08.10.2019 / 18:45 / von: vme/mma
Seite drucken Kommentare
0
Die ABB schenkt der Stadt 30 solcher Säulen. (Bild: Screenshot/TELE TOP)

Die ABB schenkt der Stadt 30 solcher Säulen. (Bild: Screenshot/TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Anlässlich seines 30-Jahr-Jubiläums beschenkt das Technologieunternehmen ABB die Stadt Zürich mit 30 Schnellladestationen für Elektroautos. Vier sind ab heute in Betrieb: Eine in Höngg, eine in Schwammedingen, eine in Oerlikon und eine in Seebach.

Für Stadtrat Michael Baumer ein grosser Schritt in die richtige Richtung: «Es gilt den Verkehr möglichst ökologisch abzuhandeln. Elektromobilität ist dabei eine Möglichkeit mit Potential.» Dem stimmt auch der Chemiker der ETH Lausanne Andreas Züttel zu, doch müsse bereits bei der Produktion darauf geachtet werden, dass der CO2-Aussstoss reguliert werde.

TELE TOP war bei der Einweihung der neuen Schnellladestation in Seebach dabei:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare