Pull down to refresh...
zurück

Zürich: Zwei Jugendliche sollen Zwerghasen getötet haben

Die Zürcher Stadtpolizei hat Anfang November zwei Jugendliche festgenommen, die im «QuarTierhof» in Höngg Zwerghasen gestohlen und getötet haben sollen. Die Tat geschah bereits im September 2017. Damals waren drei Hasen tot in ihrem Stall gefunden worden, drei weitere fehlten. Einer davon lag in der Nähe des Tatorts - ebenfalls tot.

08.11.2018 / 11:33 / von: sbr/sda
Seite drucken Kommentare
0
Zwei Zwerghasen werden weiterhin vermisst. (Symbolbild: pixabay.com/webandi)

Zwei Zwerghasen werden weiterhin vermisst. (Symbolbild: pixabay.com/webandi)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die beiden anderen Tiere werden nach wie vor vermisst, wie die Stadtpolizei am Donnerstag mitteilte. Die Fachgruppe Jugenddienst nahm die Ermittlungen auf und ging mehreren Hinweisen nach. In den Fokus gerieten schliesslich zwei im Kanton Zürich wohnhafte junge Männer, die sich nun vor der Jugendanwaltschaft verantworten müssen.

Auf «QuarTierhof», einem kleinen Bauernhof, werden verschiedene Tiere gehalten, unter anderem Zwerghasen, Geissen und Ponys. Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die sich für Natur und Landwirtschaft interessieren, können die Tiere kennenlernen, streicheln und pflegen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare