Pull down to refresh...
zurück

Zweiter Corona-Booster im Kanton Zürich nicht mehr gratis

Eine vierte Impfung gegen das Coronavirus wird im Kanton Zürich ab nächster Woche kostenpflichtig. Die Grundimmunisierung und der erste Booster bleiben hingegen kostenlos.

27.06.2022 / 16:16 / von: sda/ame
Seite drucken Kommentare
0
Die erste Auffrischimpfung ist noch gratis, die weiteren werden jedoch kostenpflichtig. (Archivbild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Die erste Auffrischimpfung ist noch gratis, die weiteren werden jedoch kostenpflichtig. (Archivbild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Wer sich noch ein weiteres Mal gegen das Coronvirus boostern lassen möchte, muss dies im Kanton Zürich ab 4. Juli selbst bezahlen. In den kantonalen Impfzentren kostet die freiwillige Auffrischimpfung 60 Franken. Auch in Apotheken und Arztpraxen wird die Impfung kosten.

Bislang haben im Kanton Zürich rund 800'000 Personen eine Booster-Impfung erhalten, teilte die Gesundheitsdirektion am Montag mit. Das Covid-Zertifikat nach der Impfung ist in der EU und in vielen anderen Ländern 270 Tage gültig.

Für Reisen in einige Länder kann eine Impfung innerhalb der letzten vier Monate notwendig sein. Wer für Reisen oder aus anderen Gründen eine weitere Impfung wünscht, kann sich etwa im Referenzimpfzentrum am Hirschengraben in der Stadt Zürich sowie im Impfzentrum Winterthur boostern lassen.

Zur Impfung zugelassen sind Personen ab 12 Jahren, deren letzte Impfung mindestens vier Monate zurückliegt. Die Gebühr von 60 Franken muss vor Ort bezahlt werden.

Das Amt für Gesundheit hat sich mit Apotheker- und Ärzteverbänden auf diesen Betrag geeinigt. Weil aber nicht ausgeschlossen werden kann, dass einzelne Arztpraxen und Apotheken einen höheren Preis verrechnen, rät die Gesundheitsdirektion den Impfwilligen, sich vorab über die Kosten zu informieren.

Grundimmunisierung und erste Auffrischung weiter kostenlos

Kostenpflichtig werden nur freiwillige Auffrischimpfungen, die ausserhalb der offiziellen Empfehlungen erfolgen, also genannter «off-label-use». Die ersten beiden Impfungen (Grundimmunisierung) sowie der erste Booster bleiben weiterhin kostenlos.

Da Impfungen für schwer immundefiziente Personen behördlich empfohlen sind, ist eine weitere Auffrischimpfung für diese Personengruppe ebenfalls kostenlos.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare