Pull down to refresh...
zurück

Album der Woche

Das neue Album «Backbone» zeigt, dass die kreative Flamme im Gründer der Band, Francis Rossi, so hell brennt wie eh und je. Es ist die erste Studioplatte ohne den an Weihnachten 2016 verstorbenen Rick Parfitt. «Backbone» ist nicht gewollt entstanden, ist aber ein fantastisches und typisches Status Quo Album geworden.

16.09.2019 / 10:10 / von: aha/mco
Seite drucken Kommentare
0
Unser Album der Woche: «Backbone» von Status Quo

Unser Album der Woche: «Backbone» von Status Quo

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Selbst treue Fans glaubten nicht daran, dass nach dem Tod von Rick Parfitt nochmals ein Status Quo-Album erscheinen würde. Die Band kämpfte mit der Trauer, überwindete diese mit Musik und dem Albumtitel «Backbone» - also Rückgrat.

Richie Malone sprang für Rick Parfitt ein. Malone zieht das Durchschnittsalter der Kultband in die Tiefe. Er selbst ist 33-jährig, Vater von drei Töchtern und seit 2016 ein festes Mitglied der Band Status Quo.

Status Quo bleibt auf dem 33. Studioalbum ihrem Boogie Rock treu. Elf neue Songs, die gute Laune verbreiten – so wie es Fans seit über 50 Jahren gewöhnt sind.

Quelle: Phonag Records / Angela Haas

 

Täglich um 14:40 Uhr verlosen wir ein Album der Woche auf RADIO TOP!

Beitrag erfassen

Keine Kommentare