Pull down to refresh...
zurück

Uzwil sperrt schadstoffverseuchten Spielplatz

Der Spielplatz an der Birkenstrasse in Uzwil ist gesperrt. Grund dafür ist eine Verseuchung durch metallische Schadstoffe. Die Gemeinde will die Erde auf dem ganzen Areal erneuern.

13.12.2019 / 09:45 / von: psc
Seite drucken Kommentare
0
Der Boden des Spielplatzes an der Birkenstrasse ist schadstoffverseucht. (Screenshot: google.com/maps)

Der Boden des Spielplatzes an der Birkenstrasse ist schadstoffverseucht. (Screenshot: google.com/maps)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In Uzwil ist ein Spielplatz schadstoffverseucht. Betroffen ist der Spielplatz an der Birkenstrasse. Die Gemeinde Uzwil hat diesen gesperrt. Dies schreibt die Gemeinde Uzwil in einer Medienmitteilung. Die zu hohe Schadstoffbelastung ist bei Bauarbeiten entdeckt worden. Die Gemeinde will den Spielplatz umbauen.

Gefahren für Menschen

Aufgrund der überschrittenen Grenzwerte gilt die oberste Schicht der Erde sowohl im Bereich des ehemaligen Weihers wie auch im Bereich des heutigen Spielplatzes als stark belastet. «Wir können von einer möglichen Gesundheitsgefährdung ausgehen», sagt Thomas Stricker auf Anfrage von RADIO TOP. Der Verwaltungsleiter der Gemeinde Uzwil fügt an: «Eine Gefährdung für die Kinder wäre möglich, wenn sie 100 mal im Jahr beim Spielen ein Stück der Erde gegessen hätten.» Es dürfte zum Beispiel weiter Landwirtschaft betrieben werden auf dem Boden. Auch dürften Nutztiere auf der Fläche gehalten werden. Das mache zwar die Verunreinigung nicht besser, helfe aber möglicherweise, die Risiken besser einzuordnen, schreibt die Gemeinde weiter. 

Weiteres Vorgehen der Gemeinde Uzwil

Aus diesem Grund hat sich die Gemeinde entschieden, den Boden auf dem Spielplatz zu entfernen. Auf der gesamten Fläche wird der Boden 50 cm tief abgetragen. Danach wird das Loch mit neuer, frischer Erde wieder aufgefüllt. «Nur so könne der Spielplatz gerettet werden», so Thomas Stricker weiter. «Wir rechnen mit zusätzlichen Kosten in Millionenhöhe.»

Informationen für verunsicherte Eltern

Am Montag, 13. Januar 2020, stehen Fachleute im Gemeindehaus für individuelle Fragen aus der Bevölkerung für Fragen zur Verfügung. Dies von 15:30 bis 17:30 Uhr.

Wie die Schadstoffe in den Boden gelangt sind und was Eltern jetzt unternehmen sollen, im Beitrag von RADIO TOP: 

Audio 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare