Pull down to refresh...
zurück

Die Tattoo-Entfernung

In der Woche vom 1. bis 5. April dreht sich bei RADIO TOP alles um Tattoos. Die ganze Woche wird Praktikant Marcel Jambé die verschiedenen Aspekte vom Tätowieren genauer unter die Lupe nehmen. Hautärztin Dr. Natalie Maile gibt Tipps rundum die Tattoo-Entfernung.

27.03.2019 / 00:00 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Die Entfernung eines Tattoos ist mindestens genauso schmerzhaft wie das Stechen. (Symbolbild: Pixabay.com)

Die Entfernung eines Tattoos ist mindestens genauso schmerzhaft wie das Stechen. (Symbolbild: Pixabay.com)

Hautärztin Dr. Natalie Maile gibt Tipps rundum die Tattoo-Entfernung. (Bild: zVg)

Hautärztin Dr. Natalie Maile gibt Tipps rundum die Tattoo-Entfernung. (Bild: zVg)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Kunstwerk sollte für immer und ewig die Haut verzieren - eigentlich. Doch der Geschmack verändert sich. Viele Leute lassen sich etwas stechen, das sie einige Jahre später wieder bereuen. Beispielsweise den Namen des damaligen Partners oder ein Motiv das man als 18-Jähriger cool fand. Für dieses Problem muss ein Profi her, der das Tattoo entfernt.

Als Dermatologin entfernt Dr. Natalie Maile regelmässig Tattoos mit dem Laser. «Bei einer Tattoo-Entfernung geht der Laserstrahl unter die Haut, zersplittert die Pigmente unter der Haut und wird dann abgetragen. Es braucht mehrere Sitzungen, da nach einer nicht alles abgetragen ist», so Maile.  

Es komme auch darauf an wie gross das Tattoo ist. Die meisten Kunden benötigen etwa acht Behandlungen. Für eine Tattoo-Entfernung kann es bis zu 20 Sitzungen brauchen. Je nachdem wie stark die Farbe und wie gut der Laser ist. Gelasert werde in einer Sitzung nicht mehr als 10 bis 20 Minuten, auch des Schmerzes wegen.

Nach einer Laser-Behandlung kann es zu einer Hautgewebestörung beziehungsweise Hautverletzung kommen. Mit einer Wundsalbe sollte jedoch die «Verletzung» nach 1 bis 2 Wochen verschwinden, so dass man nach 4 Wochen zur nächsten Laser-Sitzung gehen kann.

Das ganze Interview hier nachhören:

audio

Nicht nur die Schmerzen beim Lasern sind schlimmer, auch der Preis ist höher: «Es kostet nur schon wegen den vielen Sitzungen mehr, da man 5 bis 20 Sitzungen benötigt, damit das Motiv komplett weg ist.»

Wer also in Zukunft nicht sein ganzes Vermögen dafür ausgeben will, sollte sich vor dem nächsten Tattoo-Termin ganz genau überlegen, ob einem das Motiv auch in 10 oder 20 Jahren noch gefällt.

Hier gibt es eine Übersicht der gesamten Themenwoche.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare