Pull down to refresh...
zurück

Projekt TOPfit: Besichtigung Kyburglauf

Nach dem kläglichen Scheitern beim 5.4 km Lauf am Winti-Marathon wollen RADIO TOP-Moderatorin Rilana Schätti und Werbeberater Stephan Schafroth ihre Ehre wiederherstellen. Zu zweit bereiten sie sich auf den Lauf ihres Lebens vor. Hier kannst du die beiden auf ihrem harten Weg begleiten.

02.10.2018 / 08:00 / von: gwu/mle/vsu
Seite drucken Kommentare
0
Sponsored
Streckenbesichtigung Kyburglauf

Streckenbesichtigung Kyburglauf

Stephan und Rilana zaubern ein einfaches und leckeres Fitness-Menü auf den Tisch.

Stephan und Rilana zaubern ein einfaches und leckeres Fitness-Menü auf den Tisch.

Rilana und Stephan vor dem Frauenfelder Stadtlauf. (Bild: RADIO TOP)

Rilana und Stephan vor dem Frauenfelder Stadtlauf. (Bild: RADIO TOP)

Der Kyburglauf naht. Rilana und Stephan prüfen beim zweiten Lauftraining wie fit sie mittlerweile wirklich sind. (Bild: RADIO TOP/Marija Lepir)

Der Kyburglauf naht. Rilana und Stephan prüfen beim zweiten Lauftraining wie fit sie mittlerweile wirklich sind. (Bild: RADIO TOP/Marija Lepir)

Rilana und Stephan wagen sich zusammen mit Dan Übersax ans erste Lauftraining. (Bild: RADIO TOP / Marija Lepir)

Rilana und Stephan wagen sich zusammen mit Dan Übersax ans erste Lauftraining. (Bild: RADIO TOP / Marija Lepir)

Woche 6: Rilana und Stephan beim ersten Krafttraining. (Bild: RADIO TOP/Marija Lepir)

Woche 6: Rilana und Stephan beim ersten Krafttraining. (Bild: RADIO TOP/Marija Lepir)

Die TOP-Mitarbeiter Rilana Schätti und Stephan Schafroth wollen TOPfit werden. (Bild: Marija Lepir/RADIO TOP)

Die TOP-Mitarbeiter Rilana Schätti und Stephan Schafroth wollen TOPfit werden. (Bild: Marija Lepir/RADIO TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Streckenbesichtigung Kyburglauf

Der Kyburglauf kommt immer näher. Nur noch 6 Wochen bleiben Rilana und Stephan bis zum Lauf ihres Lebens. Höchste Zeit also, sich mal etwas genauer mit der Strecke zu befassen.

video


Laufcoach Dan begleitete die beiden auf die Streckenbesichtigung und gab wichtige Tipps, worauf sie während des Laufs achten müssen. Die Strecke führt zunächst über Feldwege mit diversen kleinen Steigungen und Neigungen, bevor es dann auf eine langgezogene Schlaufe in den Wald geht. Nach etwa 6 km folgt dann der ziemlich steile Abstieg bis nach Sennhof. Hier gilt höchste Konzentration, damit man diesen Streckenabschnitt möglichst gelenkschonend übersteht.

In Sennhof angekommen, läuft man dann der Töss entlang in Richtung Kyburgerbrugg. Ungefähr 9km hat man bis da bereits geschafft, das Ziel kommt also immer näher. Nur sehen kann man es noch nicht. Grund dafür sind die ca. 200 Meter Höhendifferenz, welche die Läufer noch von der Ziellinie trennen. Diese werden mit Hilfe von 450 ziemlich unregelmässigen Treppenstufen überwunden. Oben angekommen, bleibt aber noch keine Zeit um durchzuatmen. Quer durchs Dorf und über einen schmalen Graspfad führen die letzten ca. 500 Meter bis zum Ziel beim Schulhaus.

Der Kyburglauf gilt also nicht umsonst als grosse Herausforderung unter den 10km Läufen in der Schweiz. Nun ist unserem Sportduo klar, was Sie sich hier vor knapp 5 Monaten eingebrockt haben. In den kommenden 6 Wochen warten auf sie also nochmals harte Trainingseinheiten, mit und ohne Treppen.


Das TOPfit-Menü

Nebst regelmässigem Training, braucht es um fit zu werden auch eine gesunde und vor allem ausgewogene Ernährung. Stephan und Rilana haben sich deshalb Hilfe bei Brigitte Gächter, Ausbildnerin für Ernährungsberater/innen bei der Migros Klubschule in Winterthur, geholt. Zusammen zauberten die drei ein einfaches und leckeres Fitness-Menü auf den Tisch:

video


Hier geht’s zum Rezept.


Frauenfelder Stadtlauf

Als «intensives Training» bezeichnete Lauftrainer Dan Übersax die Teilnahme unseres TOPfit-Duos am Frauenfelder Stadtlauf. Und intensiv traf es dann auch auf den Punkt. Rilana hat sich nochmals an den 5.4 km gemessen und Stephan «durfte» gar noch eine Runde mehr und damit insgesamt 7.2 km laufen. Wie es den beiden erging und welche Eindrücke sie an diesem Event sammelten, siehst du im Video oder in den Beiträgen.

video


So ist es ihnen ergangen:

audio

 

audio


Woche 13:
Rilana und Stephan haben sich erneut einem umfassenden Bodycheck unterzogen. Und siehe da, das Training zeigt Wirkung: Beide konnten sich in den meisten Punkten verbessern. Vor allem im Kraftbereich konnten beide ihre Schwachstellen beheben und sind überall mindestens im Referenzbereich angelangt. Das ist aber natürlich noch kein Grund, sich auszuruhen. So ziemlich genau die Hälfte der Projektzeit ist um, in den nächsten zwölf Wochen bis zum Kyburglauf warten noch einige Herausforderungen auf unsere Sportskanonen.

audio1


Hier gibt es die zweite Auswertung des Fitness-Checks: Rilana / Stephan


Woche 12:
Hitze, Ferien und die Sommergrippe – all das wirft unsere TOPfit-Sportler in ihrem Trainingsplan zurück. Umso mehr Respekt hatten sie vor dem zweiten Lauftraining mit Dan Übersax von der Migros Klubschule Winterthur. Und trotzdem haben sie es auf den Brühlberg und Brühlbergturm in Winterthur hoch geschafft.

video


Zusammen mit ihrem Trainer schauen Rilana und Stephan auf das, was noch auf sie zukommt:

audio1


Das TOPfit-Duo musste in den vergangenen Wochen auch Rückschläge hinnehmen, daher starteten sie das zweite Lauftraining mit Nervosität im Magen:

audio2


Woche 10: Die Hitze und der Süssigkeiten-Entzug machen unserem TOPfit-Duo zu schaffen

video


Woche 7: Das erste Lauftraining

Nachdem Rilana und Stephan vergangene Woche bereits ihre Muskeln im MFIT Winterthur stählten, begann für die beiden nun auch das Lauftraining. Dan Übersax, Kursleiter bei der Migros Klubschule Winterthur, wird unsere Sport-Asse auf den Kyburglauf vorbereiten. Dafür braucht es aber zuerst ein Grundlagentraining und eine Einführung. 

Die richtige Laufintensität wird oft unterschätzt - ist aber sehr wichtig:

audio


Nicht die Beine, sondern die Arme geben das Tempo vor. Deshalb muss der Oberkörper trainiert werden:

audio


Folgendes Programm hat Rilana so gut gefallen, dass sie bereits mit einer Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 2020 liebäugelt: 

audio

Wer war beim Laufen wohl schneller?: 

video


Woche 6: Das erste Krafttraining

Rilana und Stephan bereiten sich zwar auf einen Lauf vor und sollten vor allem an ihrer Ausdauer arbeiten. Aber um richtig fit zu werden, braucht es auch gezieltes Muskeltraining. Nur so kann der Körper perfekt auf die Strapazen der nächsten Wochen vorbereitet werden. Beim Fitness-Check vor ein paar Wochen wurden die Schwachstellen unserer Neo-Sportler schonungslos offengelegt. MFit-Instruktor Karim hat für Rilana und Stephan daraufhin einen massgeschneiderten Trainingsplan zusammengestellt, der die beiden so richtig ins Schwitzen brachte. 

So kommt Rilana zu ihrem gewünschten «Knackpo»: 

audio1


Abwechslung zwischen Kraft- und Ausdauertraining ist genauso wichtig wie «Cheat Days» - das freut unsere Sportler natürlich: 

audio 


MFit-Instruktor Karim ist nach dem Training voller Lob für die beiden:
 

audio


Jede Art von Sport ist super und extrem wichtig für unseren Körper:

audio 


Und so sah das Krafttraining aus: 

video


Jetzt heisst es: Dem Muskelkater trotzen und den Trainingsplan konsequent einhalten. Nur so können Fortschritte erzielt werden. Diese Woche startet nun auch das Lauftraining mit Dan Übersax, Kursleiter für Lauftrainings bei der Migros Klubschule in Winterthur. Alle Infos dazu folgen nächste Woche auf RADIO TOP und natürlich auch wieder hier beim «Projekt TOPfit».

Regelmässig werden wir auf dieser Seite darüber berichten, wie es den beiden in der Trainingsphase ergeht, welche Fortschritte (oder auch Rückschläge) sie verzeichnen und wie sich das harte Training auf ihren Alltag auswirkt. Updates gibt es auch auf der Instagram-Seite der beiden.


Woche 
4: Das richtige Outfit

Jetzt wissen sie, wo ihre Schwächen liegen: Eigentlich überall. Da hilft nichts ausser hartes Training, um ihrem Ziel näher zu kommen. Aber dafür braucht es natürlich auch noch die passende Ausrüstung.

Im SportXX im Grüzepark in Winterthur durften sich die beiden von Kopf bis Fuss ankleiden lassen. Besonders eindrücklich: Die Fuss- und Schuhanalyse. Denn ein Schuh ist nicht einfach ein Schuh und einfach loslaufen ohne Vorbereitung ist auch schlecht. Deshalb gibt es hier Lauftipps vom Profi. 

Und weil nicht alle Füsse gleich sind, haben Rilana und Stephan zunächst eine Fussanalyse bekommen:

audio1


Mit welchen Kleidern und Gadgets sich die beiden motiviert halten wollen, seht ihr im Video: 

videoankleiden 


Nebst der richtigen Kleidung, gibt es auch viele Helferlein, die einem das Training erleichtern:

audio2


Woche 2: Body-Check

Um herauszufinden wie (un)fit sie wirklich sind, haben sie sich bei MFIT in Winterthur von Kopf bis Fuss checken lassen.

Von «Alles im grünen Bereich» bis «Uiuiui» war beim Körperzusammensetzungs- und Fitnesstest alles dabei:

audio 1

audio 2


Und wie das ganze aussah, seht ihr im Video:

Video


Versprochen ist versprochen. Wir stellen euch hier die komplette Auswertung des Fitness-Checks zur Verfügung. Nichts wurde geschwärzt, ihr seht die nackte Wahrheit.

Rilana / Stephan

 

Wie alles begann

Alles begann mit einer einfachen, aber im Nachhinein ziemlich naiven Wette. Unvorbereitet 5.4 km am Winterthur Marathon rennen - ein Kinderspiel, oder? 

Die Teilstrecke war zwar kein Kinderspiel aber ein Dämpfer fürs Ego der beiden. Der Ehrgeiz von Rilana und Stephan ist definitiv geweckt worden.
Jetzt wollen beide in den nächsten Monaten ihre Fitness verbessern, um die Schmach vom Winterthur Marathon vergessen zu machen. Ihr Ziel: Der Kyburglauf am 10. November 2018!

Als erstes, wollen wir euch die beiden Protagonisten dieses Projekts etwas näher vorstellen:

Steckbrief Rilana Schätti

Alter: 23

Grösse: 160cm

Beruf: Moderatorin bei RADIO TOP

Grösste Schwäche: rennen...

bisherige Höchstleistung im Sport: 2 Diplome im Ballett

Was ich mir von diesem Projekt erhoffe: TOPfit werden und rennen nicht mehr als grösste Schwäche bezeichnen zu müssen


Steckbrief Stephan Schafroth

Alter: 30

Grösse: 178cm

Beruf: Mediaberater bei RADIO TOP

Grösste Schwäche: Bier, gutes Essen

bisherige Höchstleistung im Sport: 50km Marsch im Militär (vor ca. 11 Jahren)

Was ich mir von diesem Projekt erhoffe: Dass die Zahl auf der Waage zweistellig wird

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Beitrag erfassen

Keine Kommentare