Pull down to refresh...
zurück

Schaffhausen braucht im Kampf gegen die Hitze gute Karten

In den Städten wird es immer heisser. Vor allem im Sommer heizen sich die Siedlungsgebiete durch den Beton und die Gebäude auf. Um der Überhitzung die Stirn zu bieten, greift der Kanton Schaffhausen auf die Klimakarte zurück, die zeigt, wo es am heissesten ist. Aufgefallen ist, dass die Kantonsschule im Schaffhausen problematisch ist. Wir berichten, was man unternommen hat, um das Areal abzukühlen und weshalb die Klimakarte zentral ist.

05.07.2024 / 15:43 / von: nei/lsc
Seite drucken Kommentare
2

2
Schreiben Sie einen Kommentar

Die TOP-Medien sprechen mit dem zuständigen Geologen, Christoph Häggi:

video

Beitrag erfassen

Bachmann
am 07.07.2024 um 18:19
Welche Hitze denn, zur Zeit eher das Gegenteil bei diesem Regenwetter die ganze Zeit.
Fasano
am 07.07.2024 um 00:51
Aber die Gemeinden fördern munter das Fällen privater Bäume, wenn den Nachbarn das Laub stört. Selbst wenn er sein Häusle Jahrzehnte nach dem Baum hingestellt hat. Die Gemeindebehörden können ja nicht wissen, dass Bäume bei Hitze kühlend wirken (bis 7° kühler als die Umgebung) , Sauetstoff produzieren und CO2 binden. Die Gemeinden interessieren sich bevorzugt für's Steuergeld, die Erfindung neuer Gebühren und deren Eintreibung.