Pull down to refresh...
zurück

TIERGFLÜSCHTER: Habichtskäuze – ein grenzübergreifendes Artenschutzprojekt

In der Greifvogelstation in Berg am Irchel ZH wohnt ein ganz besonderes Vogelpärchen mit einer speziellen Mission. Es sind Schauvögel die mit einem Artenschutzprojekt kombiniert werden: Habichtskäuze. Die Art ist in der Schweiz jedoch nicht heimisch. Trotzdem sind sie wichtig – für die Österreicher. Wieso, diesen Sonntag, 27. Juni 2021 ab 18:15 Uhr (stündlich wiederholt) auf TELE TOP.

27.06.2021 / 11:11 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
In der Greifvogelstation in Berg am Irchel ZH wohnt ein ganz besonderes Vogelpärchen mit einer speziellen Mission. (Bild: TOP-Medien)

In der Greifvogelstation in Berg am Irchel ZH wohnt ein ganz besonderes Vogelpärchen mit einer speziellen Mission. (Bild: TOP-Medien)

Es sind Schauvögel die mit einem Artenschutzprojekt kombiniert werden: Habichtskäuze. (Bild: TOP-Medien)

Es sind Schauvögel die mit einem Artenschutzprojekt kombiniert werden: Habichtskäuze. (Bild: TOP-Medien)

Seit 2016 beteiligt sich die Greifvogelstation an einem europäischen Artenschutzprojekt: Die Wiederansiedlung des Habichtskauz in Österreich. (Bild: TOP-Medien)

Seit 2016 beteiligt sich die Greifvogelstation an einem europäischen Artenschutzprojekt: Die Wiederansiedlung des Habichtskauz in Österreich. (Bild: TOP-Medien)

Monty sucht ein neues Zuhause. (Bild: TOP-Medien)

Monty sucht ein neues Zuhause. (Bild: TOP-Medien)

Loui sucht ein neues Zuhause. (Bild: TOP-Medien)

Loui sucht ein neues Zuhause. (Bild: TOP-Medien)

Queeny sucht ein neues Zuhause. (Bild: TOP-Medien)

Queeny sucht ein neues Zuhause. (Bild: TOP-Medien)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

video

 

Mit lautem Schnabelgeklapper wehren sich die jungen Habichtskäuze gegen die Einfangaktion. Helfen wird es ihnen nichts, denn heute ist der Tag der Datenerfassung. Vier Eier hat das in Berg am Irchel lebende Habichtskauz-Paar in diesem Jahr erfolgreich ausgebrütet.

Seit 2016 beteiligt sich die Greifvogelstation an einem europäischen Artenschutzprojekt: Die Wiederansiedlung des Habichtskauz in Österreich. In grossen Laubmischwäldern Österreichs und weiteren osteuropäischen Ländern ist der imposante Eulenvogel seit über hundert Jahren heimisch. Bis zu dessen Ausrottung in Österreich.

Seit 2009 existiert das Projekt zu seiner Wiederansiedlung. Dafür stehen europaweit 49 Brutpaare zur Verfügung mit ihren Jungtieren. So auch in Berg am Irchel.

Erfahren Sie mehr zum Thema, diesen Sonntag, 27. Juni 2021 ab 18:15 Uhr im TIERGFLÜSCHTER AUF TELE TOP (stündlich wiederholt).

Tiervermittlung aus dem Tierheim Rosenberg in Winterthur

Das Tierheim Rosenberg stellt heute drei Hunde aus dem Auslandtierschutz in Rumänien und Ungarn näher vor. Alle Hunde suchen sehr erfahrene Hundehalter. 

Mischling Monty ist ein süsser kleiner Vierbeiner mit Pfiff. So weiss der agile und nach wie vor sehr sportliche Rüde, was er will und was eben auch nicht. Er mag weder Männer noch zu lange Streicheleinheiten. Wer Monty ein Zuhause bieten möchte, muss dem Senior zeigen, wer der Chef im Hause ist. Zudem benötigt er Sicherheit. Den Grundgehorsam hat er schon etwas studiert – und für ein Leckerli trainiert er auch in Zukunft weiter. 

Labrador-Mix Loui ist ein schöner und sensibler Rüde und ein toller Hund in den richtigen Händen. Er orientiert sich stark an seinem Besitzer und sucht gleichzeitig Halt und Sicherheit. Die sind für Loui enorm wichtig. Denn oft ist er in gewissen Situationen überfordert und reagiert mit einem unerwünschten Verhalten. Loui liebt seinen Menschen und baut zu diesem eine enge Bindung auf. Der Rüde hat eine zertrümmerte Hüfte, die operativ nicht behandelt werden kann. Mit regelmässiger Schwimmtherapie wird der Muskelaufbau unterstützt. Loui kennt den Grundgehorsam. 

Labrador-Mix Queeny (evt. Listenhund) ist eine aufgeweckte Hündin und hat richtig viel Pfupf im Füdli. Ihre Lebensfreude und ihre Fröhlichkeit sind ansteckend. Sie liebt jeden Zweibeiner. Ihre stürmische Art überschätzt die Hündin gerne. Man muss also standhaft sein, wenn Queeny adoptiert wird. Kinder passen deshalb nicht in ihr neues Daheim. Queeny sieht das Leben durch die rosarote Brille: naiv, unbedacht und mit dem «Kopf durch die Wand» erlebt sie derzeit ihre Sturm-und-Drang Phase. Alles Neue möchte sie in sich aufsaugen. Dabei vergisst sie gerne die Konzentration und das Runterfahren. Denn auch Pausen sind wichtig für Queeny. Deshalb sind eine konsequente (immer) Führung sowie Halt und Sicherheit für die Hündin enorm wichtig. Sie lernt willig – erkennt aber den Grund dahinter nicht immer – hauptsache ihr Mensch ist glücklich. Mit Artgenossen versteht sie sich gut. Sie hat einen ausgeprägten Jagdtrieb. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare