Pull down to refresh...
zurück

Tiergflüschter: Fledermausbabys in guten Händen

Knapp zwei Gramm schwer ist einer der kleinsten «Patienten» in der Notpflegestation der Stiftung Fledermausschutz am Zoo Zürich. Das Fledermausjungtier hat seine Mutter verloren. In der Notpflegestation wird das Jungtier fachkundig betreut. Wie diese Betreuung aussieht erfahren Sie diesen Sonntag, 28. Juni ab 18:15 Uhr.

28.06.2020 / 11:00 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Das Fledermausjungtier hat aus unbekannten Gründen seine Mutter verloren. Ohne Hilfe wäre es verloren. (Bild: TELE TOP)

Das Fledermausjungtier hat aus unbekannten Gründen seine Mutter verloren. Ohne Hilfe wäre es verloren. (Bild: TELE TOP)

In der Notpflegestation wird das Jungtier fachkundig betreut. (Bild: TELE TOP)

In der Notpflegestation wird das Jungtier fachkundig betreut. (Bild: TELE TOP)

Weshalb Kuscheln so wichtig für Fledermausjungtiere ist, erfahren Sie diesen Sonntag, 28.06.2020 ab 18:15 Uhr auf TELE TOP (Bild: TELE TOPA)

Weshalb Kuscheln so wichtig für Fledermausjungtiere ist, erfahren Sie diesen Sonntag, 28.06.2020 ab 18:15 Uhr auf TELE TOP (Bild: TELE TOPA)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Vidoe

Nur wenige Tropfen genügen und der winzige Bauch des Fledermausjungtieres ist voll. Bis das kleine Wildtier pappsatt ist vergeht dennoch ein wenig Zeit. Ganz vorsichtig berührt Tierärztin Katja Schönbächler mit einer Spritze den Mund des kleinen Patienten. Sie appliziert vorsichtig eine Microdosis von Aufzuchtsmilch. Zaghaft beginnt das Fledermausjungtier seinen Mund zu öffnen. Noch hat die Fledermaus ihre Augen geschlossen – es vertraut sozusagen blindlings seiner «Ziehpflegemutter» der Stiftung Fledermausschutz am Zoo Zürich. Ausgebildete Personen widmen sich jedes Frühjahr den verunfallten Fledermausjungtieren, damit sie so rasch als möglich wieder ausgewildert werden können. Welches Fingerspitzengefühl für diese Arbeit notwendig ist, erfahren Sie diesen Sonntag, 28. Juni 2020 ab 18:15 Uhr im Tiergflüschter auf TELE TOP (stündlich wiederholt)

Tiervermittlungen – aus dem Katzenhaus Schaffhausen

Diese Woche suchen folgende Katzen ein neues Daheim:

GRETA & SOFIA– die ehemals verwilderten Katzen durften sich auf dem Lande bei einer alten Frau wohl und aufgehoben fühlen. Nach deren Umzug ins Altersheim kamen Greta und Sofia ins Katzenhaus. Sie zeigen sich noch von der distanzierten Seite.  Zum Team haben sie bereits Vertrauen gefasst. Dennoch gehören die wunderschönen Katzen in erfahrene Hände.

SIMBA, PANCHO & PUMA -  das anschmiegsame und aufgestellte Trio lässt jedes Herz höher schlagen. Die verschmusten Büsi sind eine Wonne für jeden einsamen Menschen. Mit ihrer Liebenswürdigkeit sind sie eine richtige Wohltat. Die drei Süssen freuen sich gemeinsam in ein tolles Zuhause mit Freigang einzuziehen.  

ZINI & KALIF – stammen ursprünglich aus einem Animal-Hoarding-Fall mit 19 Artgenossen. Viele wurden schon platziert. Nun dürfen auch die beiden hübschen Kater ausziehen. Sie sind sehr neugierig und folgen ihrem Lieblingsmenschen gerne. Zuerst mit Distanz und nach und nach ist das Vertrauen da. Zini leidet in unregelmässigen Abständen an den Folgen einer Katzenschnupfenerkrankung. Diese ist medikamentös aber problemlos behandelbar.

Mehr Informationen zu den Tieren erhalten Sie im Video oben oder direkt beim Team des Katzenhauses.

Kontakt
Katzenhaus Schaffhausen
Bahnhofstrasse 21,
8212 Neuhausen
Telefon: 052 625 79 44

Beitrag erfassen

Keine Kommentare