Pull down to refresh...
zurück

Den Schweizer Dialekten auf der Spur

Die Universität Bern will in den nächsten Jahren die Schweizer Dialekte genauer untersuchen. Dabei sollen 1'000 Personen aus der ganzen Deutschschweiz mithelfen.

19.02.2020 / 19:32 / von: rme
Seite drucken Kommentare
0
Wie haben sich die Dialekte in der Deutschschweiz verändert? (Symbolbild: pixabay.com/pixel2013)

Wie haben sich die Dialekte in der Deutschschweiz verändert? (Symbolbild: pixabay.com/pixel2013)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Vor 70 Jahren wurde die Schweizer Dialektlandschaft zum letzten Mal untersucht. In dieser Zeit hat sich viel verändert. Oft hört man auch, dass heute nicht mehr so gesprochen wird wie damals. Dieser Frage geht jetzt die Universität Bern auf den Grund.

Dafür werden 1'000 Personen aus der ganzen Deutschschweiz gesucht. Diese müssen unter anderem einen Text vom Hochdeutschen in ihren eigenen Dialekt übersetzen und danach auch aufnehmen. Damit will die Universität Bern herausfinden, inwiefern sich die Dialekte in der Schweiz verändert haben.

Dabei wird unter anderem untersucht, wie sich die Dialekte entwickelt haben. Aber auch welche Einflüsse auf den Dialekt eingewirkt haben. Also zum Beispiel die englische oder die deutsche Sprache. Die Resultate sollen dann auch als interaktive Karte öffentlich zugänglich gemacht werden.

Die Erhebung der Daten startet Ende Februar und dauert etwa eineinhalb Jahre. Erste Resultate könnten in rund vier Jahren erwartet werden. Wer sich für eine Erhebung eignet und eine Anmeldung gibt es hier.

Einblicke in die Studie gibt Melanie Studerus von der Universität Bern: 

audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare