Pull down to refresh...
zurück

TOP FOKUS: Freizeitbetriebe haben während der Coronakrise zu kämpfen

Ob Bergbahn, Zoo oder Schifffahrt: Covid-19 hat den Freizeitanlagen in der ganzen Schweiz einen Strich durch die Rechnung gemacht. TELE TOP berichtet in der Woche vom 20. bis 24. April über Betriebe in der Region, die durch die momentane Ausnahmesituation komplett auf den Kopf gestellt wurden.

24.04.2020 / 18:20 / von: ska/mle
Seite drucken Kommentare
1
Auch der Plättli Zoo in Frauenfeld musste wegen des Coronavirus geschlossen bleiben. (Bild: plaettli-zoo.ch)

Auch der Plättli Zoo in Frauenfeld musste wegen des Coronavirus geschlossen bleiben. (Bild: plaettli-zoo.ch)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Eigentlich hätte nun die Hauptsaison vor der Tür gestanden, doch trotz des perfekten Wetters bleiben die Touristen aus. Viele Freizeitbetriebe in der Schweiz mussten wegen den Corona-Massnahmen des Bundes ihre Türen schliessen. Die Ungewissheit über die Zukunft, Anträge auf Kurzarbeit und die finanzielle Lage sorgt für Kopfschmerzen. Doch trotzdem muss hinter geschlossenen Türen weitergearbeitet werden.

TELE TOP besucht diese Woche fünf Freizeitanlagen bei der Instandhaltung der leeren Betriebe.

TOP FOKUS, Montag bis Freitag um 18:20 Uhr auf TELE TOP.

 

Montag:

Video

 

Dienstag:

video

 

Mittwoch

video

 

Donnerstag

video

 

Freitag

video

Beitrag erfassen

Dalia
am 23.04.2020 um 23:11
Zur Unterstützung des Greifvogelpark Buchs, habe ich in Zusammenarbeit mit den Inhabern Lucien und Zora Nigg eine Aktion gestartet. Mit jedem Kauf eines Eulen und Greifvogel Kalenders, unterstützt Ihr den Park mit CHF 25.- !