Pull down to refresh...
zurück

Kurzfilmtage Winterthur ziehen Bilanz

Die Organisatoren der Internationalen Kurzfilmtage Winterthur schauen auf eine erfolgreiche Ausgabe zurück. Das Filmfestival konnte wegen der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt durchgeführt werden. Es fand für einmal ausschliesslich online statt.

08.11.2020 / 17:26 / von: nst/fho
Seite drucken Kommentare
1
Die Organisatoren der Internationalen Kurzfilmtage Winterthur schauen auf eine erfolgreiche Woche zurück. (Screenshot: TELE TOP)

Die Organisatoren der Internationalen Kurzfilmtage Winterthur schauen auf eine erfolgreiche Woche zurück. (Screenshot: TELE TOP)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Nur wenige Wochen vor dem Start der Internationalen Kurzfilmtage Winterthur mussten die Organisatoren wegen der strengeren Corona-Massnahmen die ganze Planung umkrempeln.

Damit das Filmfestival dennoch stattfinden konnte, musste eine neue Lösung her. Sie lautete: Das gesamte Programm online durchführen. Gesagt, getan.

Nach der diesjährigen 24. Ausgabe ziehen die Verantwortlichen Bilanz. Das Erfreuliche: Von überall auf der Welt wurden die Filme gestreamt. Dennoch fallen die Rückmeldungen ähnlich aus: Wenn möglich sollten die Filme im nächsten Jahr wieder im Kino gezeigt werden.

Doch was fehlt dem Onlineformat? «Der direkte Austausch zwischen den Regisseuren», sagt der frisch ausgezeichnete Davide Tisato. Er hat den besten Schweizer Kurzfilm produziert. Sein Film «Carbón» gewinnt den mit 10'000 Franken dotierten Preis.

Um was es sich in seinem Film dreht, im Beitrag von TELE TOP:

video

Beitrag erfassen

Romy
am 09.11.2020 um 14:15
Konnte mich nicht registrieren! Schade!Romy