Pull down to refresh...
zurück

TOP POT: Frappe von Thurgauer Beeren mit Mascarponecreme und Beerensalat

Diese Woche ist Pierre Tischer, Küchenchef vom Restaurant «Klostergarten Rheinau», zu Gast im TOP POT. Er zeigt uns, wie man ein Frappe von Thurgauer Beeren mit Minze, Mascarponecreme mit Mini-Kiwi-Chutney, Beerensalat und Butterstreusel zubereitet. Hier geht's zum Rezept.

21.09.2019 / 11:00 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Pierre Tischer, Küchenchef vom Restaurant «Klostergarten Rheinau» ist zusammen mit Andreas Eberle zu Gast im TOP POT.

Pierre Tischer, Küchenchef vom Restaurant «Klostergarten Rheinau» ist zusammen mit Andreas Eberle zu Gast im TOP POT.

0
Schreiben Sie einen Kommentar

video

Frappe von Thurgauer Beeren mit Minze 4 Pax

250 g Thurgauer Beeren gemischt
3 dl Milch
Eventuell Staubzucker, Stevia oder anderes Süssungsmittel
Frische Minze


Thurgauer Beeren mit Stabmixer pürieren und abpassieren. Ein Teil davon zur Seite für den Beerensalat. Den Rest in die Milch geben und aufschäumen. Minze ganz fein hacken und als Deko obendrauf streuen.


Mascarponecreme mit Mini-Kiwi-Chutney: 

Thurgauer Mini-Kiwi schneiden und mit 100 g Gelierzucker bestreuen (etwas ziehen lassen). Danach in einen Topf geben und langsam erhitzen. Etwas Apfelessig dazugeben. 1 Sternanis dazu. Etwas fein gehacktes Zitronengras. Langsam köcheln. Abschmecken und kühl stellen. Mascarponecreme mit etwas Milch verrühren und je nach Geschmack mit Puderzucker süssen. In Gläser abfüllen, kühl stellen. Chutney darüber geben.


Beerensalat mit Butterstreusel

Thurgauer Beeren mit dem ersten Teil vom Beerenpulpe marinieren und langsam durchmischen. Kühl stellen.

100 g  Mehl
50 g weiche Butter
50 g Kristallzucker

 

Alles in einer Schüssel mit der Hand vermengen und Streusel bilden. Auf ein Blech mit Backpapier verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad Umluft goldgelb backen. Beerensalat abfüllen und die Streusel am besten lauwarm darüber geben.

 

Die Vinothek Gran Reserva empfiehlt dazu einen Solaris Chorb Rheinau Zürich AOC.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare