Pull down to refresh...
zurück

TOP POT: Grüner Spargel mit Sellerie-Kartoffelstock und Bärlauch-Bratwurst

Diese Woche zeigt uns Pierre Tischer vom Restaurant Klostergarten in Rheinau, wie man Grüner Spargel an Kerbelsalsa mit geröstetem Sellerie-Kartoffelstock und Bärlauch-Bratwurst zubereitet.

16.05.2020 / 11:20 / von: gwu
Seite drucken Kommentare
0

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Video

 

Zutaten:

Kerbel-Salsa

2 Stangen Rhabarber
Puderzucker
3 Schalotten
1 Bund Kerbel
Butter
Apfelessig
Rhabarbersaft


Spargeln

500 g Grünspargeln
Salzwasser
Zucker


Gerösteter Sellerie-Kartoffelstock

1 grosse Sellerieknolle
400 g mehligkochende Kartoffeln
3 dl Milch
Muskatnuss
Nussbutter nach Belieben

Bärlauch-Bratwürste

4 Bärlauch-Bratwürste

 

Zubereitung:

Kerbel-Salsa

Für die Vinaigrette 2 Stangen Rhabarber schälen, in feine Würfel schneiden und mit Staubzucker bestreuen und etwas ziehen lassen. Währenddessen 3 Schalotten schälen und in Brunoise schneiden. Kerbel fein hacken.

Etwas Butter zerlassen, die Rhababerwürfel zusammen mit den Schalotten langsam andünsten. Der Zucker darf dabei ruhig leicht anfangen zu caramelisieren. Mit Apfelessig und Rhababersaft  ablöschen. Den gehackten Kerbel erst kurz vor dem servieren dazugeben.

Spargeln

Grünspargel gut waschen, nicht schälen! In leicht siedendem Salzwasser mit einer Prise Zucker langsam kochen.

Gerösteter Sellerie-Kartoffelstock

Sellerieknolle schälen, in Streifen schneiden und in einer Pfanne oder Sauteuse im Ofen bei 160 Grad Celsius(Umluft) weich rösten. Der Sellerie darf dabei ruhig etwas Farbe bekommen.

Kartoffeln schälen, in mittelgrosse Stücke schneiden und im Salzwasser weich kochen. Milch mit etwas Butter und geriebener Muskatnuss  erhitzen. Die weich gekochten Kartoffeln abschütten und zusammen mit dem gerösteten Sellerie stampfen. Die heisse Milch dazugeben und bis zur gewünschten Konsistenz rühren. Eventuell kann man auch noch etwas Nussbutter dazugeben, wie man mag.

Bärlauch-Bratwürste

Die Bärlauch-Bratwürste von jeder Seite her 4 Minuten braten.

Die Vinothek Gran Reserva empfiehlt dazu einen Torre d'Orti Morari Rosso Provincia di Verona IGT

Mamma mia! Der Torre D'Orti Rosso bringt soviel Weingenuss. In der Blinddegu mit unseren Kunden wird dieser elegante Veroneser im Preis immer deutlich höher geschätzt. Der Torre Rosso wird aus teilweise angetrockneten Trauben gekeltert. In diesem Falle hat man für das Ripasso-Verfahren Merlot-Trauben verwendet, während der eigentliche Wein traditionell von den regionalen Rebsorten Corvina und Rondinella stammt. Durch den kleinen Merlot-Anteil somit nur «fast» ein Valpolicella Ripasso . Als IGT Rosso Provincia Verona ist er, angenehm für uns, deutlich günstiger.

Degunotiz: Der Rosso duftet herrlich nach dunklen Kirschen und den würzigen Noten von wilden Kräutern. Am Gaumen herrlich schmelzig und kraftvoll. Von allem etwas weniger, als beim“richtigen” Valpolicella Ripasso. Es ist der perfekte kleine Bruder des Ripasso. Angenehm saftig, verspielte Frucht und das zu einem Preis, dass man ihn vielleicht sogar noch als Alltagswein durchgehen lassen könnte.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare