Pull down to refresh...
zurück

«Das Zürcher Weinland wird unterschätzt»

Seit zehn Jahren engagiert sich der Verein Pro Weinland dafür, das Zürcher Weinland noch attraktiver zu machen und die Identität der Region sowohl touristisch als auch wirtschaftlich zu stärken. Wir blicken mit Pro Weinland zurück und in die Zukunft.

12.09.2018 / 16:31 / von: vme
Seite drucken Kommentare
0
0
Schreiben Sie einen Kommentar

Pro Weinland sei die Gegend, die Oberfläche, der Wein, die Schönheit der Landschaft – aber: Pro Weinland setze sich auch dafür ein, dass das Kleingewerbe gestärkt wird und es mehr Arbeitsplätze gebe, meint Gründungspräsidentin Anita Simioni- Dahm. Entstanden aus der Liebe zu ihrer Geburtsregion, trägt der Verein heute, zehn Jahre nach der Gründung, die Identität des Zürcher Weinlands über die Regionsgrenze hinaus: sowohl mit regionalen Produkten als auch mit touristischen Angeboten. Gestützt wird der Verein finanziell nebst Sponsoren von den aktuell 23 Mitgliedergemeinden aus dem Zürcher Weinland.  Im TOP TALK sprechen wir mit der Gründungspräsidentin, ihrem Nachfolger Kurt Schüpbach und dem aktuellen Präsidenten Martin Erb über die Herausforderungen, die Ziele und die aktuellen Projekte. Am Mittwoch, 12. September, ab 18:30 Uhr (stündlich wiederholt).

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare