Pull down to refresh...
zurück

Lunchtalk: Abruptes Saisonende am Atzmännig

Ab Montag, 1. März, ist die Wintersaison am Atzmännig beendet. Doch für einmal ist nicht Corona schuld. Roger Meier, Geschäftsführer der Sportbahnen Atzmännig AG, über die Gründe und eine schwierige Winter-Saison.

01.03.2021 / 13:29 / von: stn/asl
Seite drucken Kommentare
0

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Video

Diese Wintersaison hat die Betreiber am Atzmännig vor grosse Herausforderungen gestellt: Maskenpflicht, Terrassen-Schliessungen, Unmengen von Schnee und ein früher Wärmeeinbruch. Dieser führte zu einer vorzeitigen Beendigung der Wintersaison. «Leider stiegen die Temperaturen zu früh, sodass der viele Schnee sehr schnell geschmolzen ist», sagt Roger Meier von den Sportbahnen Atzmännig. Am Wochenende wurde die Wintersaison deshalb beendet.

Ein Freizeitpark für Jung und Alt

In den letzten Jahren wurde das Angebot kontinuierlich ausgebaut und erweitert. Ob Adrenalin-Kicks im Seilpark, eine rasante Fahrt auf der Rodelbahn oder originelle Übernachtungen im Pod-House, der Atzmännig bietet viele Alternativen. «Wir setzen in erster Linie auf den Tagestourismus und ein familiäres Erlebnis», sagt der Geschäftsführer der Sportbahnen. Im Lunchtalk kann man sich selber davon überzeugen. Zu gewinnen gibt es einen Familien-Plausch mit Übernachtung in einem Pod-House inkl. Eintritte für alle Attraktionen. Roger Meier, Geschäftsführer der Sportbahnen Atzmännig AG im Lunchtalk vom 1. März 2021 ab 18:30 Uhr (stündlich wiederholt) auf TELE TOP.

Diese Sendung entsteht in Zusammenarbeit mit den Zürcher Oberlandmedien. Immer am ersten Montag des Monats werden spannende Persönlichkeiten aus dem Zürcher Oberland vorgestellt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare