Pull down to refresh...
zurück

TOP MED: Wie gefährlich ist eine Lungenentzündung?

Seit Wochen beherrscht das chinesische Corona-Virus die Schlagzeilen. Gemäss BAG sind weltweit rund 73'000 Erkrankungen festgestellt worden – in der Schweiz ist das Virus bisher allerdings nicht aufgetreten. In der Sendung TOP MED spricht Prof. Dr. med. Christian Ruef über Infektionskrankheiten der Atemwege.

19.02.2020 / 15:18 / von: sbo
Seite drucken Kommentare
0

Wie gefährlich ist eine Lungenentzündung? (Bild: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Video

 

Hans Büsser aus dem Zürcher Oberland musste im letzten Jahr gleich zweimal in der Privatklinik Lindberg wegen einer Lungenentzündung stationär behandelt werden. «Ich wartete nach den ersten Symptomen eine Woche ab. Eigentlich zu lange, wie sich hinterher herausgestellt hat», sagt Büsser.

Bei schweren Beschwerden Arztbesuch empfohlen

Begleitend zur Lungenentzündung litt der Patient zudem unter einer Brustfell- und Herzbeutelentzündung. «Herr Büsser hat gut auf die Antibiotika angesprochen, deshalb haben wir die Lungenentzündung schnell in den Griff bekommen», sagt Professor Ruef. Nach vier Tagen konnte Hans Büsser das Spital wieder verlassen. Inzwischen hat er sich komplett erholt und fühlt sich wieder fit. «Bei hohem Fieber, Atemnot, Schwindel und Husten mit Auswurf ist eine Arztkonsultation notwendig», rät der Facharzt für Infektiologie und Allgemeine Innere Medizin.

Infektionskrankheiten der Atemwege im Medizintalk TOP MED am Mittwoch 19. Februar ab 18:30 Uhr (stündlich wiederholt).

Beitrag erfassen

Keine Kommentare