Pull down to refresh...
zurück

TOP TALK: Divamix – Urgent Musical Treatment

Divamix – Eine musikalische Notfallbehandlung mit Biss, Ironie, Tiefe und Seelenbalsam. Das Musical ist ab dem 13. März in Zürich zu sehen. Die Hauptdarsteller Michael von der Heide, Nubya und Christina Jaccard erzählen, worum es im Stück geht um wie es um die Schweizer Bühnenkunst steht.

12.03.2019 / 17:30
Seite drucken Kommentare
0
0
Schreiben Sie einen Kommentar

 Video

 

Glanz und Gloria, Glitter und Glamour? Erst einmal Fehlanzeige! Einen sterileren Ort als eine Notfallstation kann man sich kaum vorstellen. Schon gar nicht für drei Gesangs-Diven, die sich dort zu nächtlicher Stunde zufällig und ungewollt treffen, nachdem der Applaus verklungen ist, die Gagen kassiert und die Lichter gelöscht sind: Christina Jaccard, eine spirituelle Blues-Gospel-Diva und gleichzeitig Astrologin, Nubya, die Soul-Diva mit nigerianischen Wurzeln, an die nur scheinbar makellose Whitney Houston erinnernd und schliesslich Michael von der Heide, als ehemaliger Diplom-Krankenpfleger mit den Notfallstationen des Landes einst bestens vertraut, der die Chanson-Diva gibt, stehen zusammen auf der Bühne. Was geschieht, wenn sich die drei Diven im Warteraum der Notfallstation begegnen, flankiert von einem mysteriösen Wasserspender und einem Nummernautomat, dessen Anzeigetafel, egal wie viele Tickets gezogen werden, immer stehen bleibt?

Eine Extrabehandlung kriegen die Diven, obwohl in glamouröse Roben gekleidet nicht. Sie müssen sich also auf eine längere Wartezeit einstellen, die sich allein durch die Lektüre der von bekannten Herzspezialisten empfohlenen „Dr.Stefan Frank“-Arztromane nicht vertreiben lässt. Das Musical Divamix wurde bereits vor 20 Jahren aufgeführt. Damals wurde es von Medien als «eines der besten Stücke der Kleinkunst» bezeichnet und feierte grosse Erfolge. Nun ist das Musical zurück, mit einer ähnlichen Besetzung. Ob der Erfolg auch diesmal entsprechend gross werden wird und weshalb, erzählen die drei Hauptdarsteller im TOP TALK am Dienstag, 13. März um 18.30 Uhr (stündlich wiederholt).

Beitrag erfassen

Keine Kommentare