Pull down to refresh...
zurück

TOP TALK: Vor der Sanierung hilft eine Gebäudediagnose

In der Schweiz werden jährlich 12 Milliarden Franken in Sanierungs- und Renovationsarbeiten investiert. Eine umfangreiche Gebäudediagnose hilft, strukturiert vorzugehen und damit Geld zu sparen. Giorgo Giani vom HEV Zürich nimmt uns mit auf einen Rundgang durch ein typisches 70-Jahre Mehrfamilienhaus.

30.06.2020 / 14:35 / von: sbo
Seite drucken Kommentare
0

0
Schreiben Sie einen Kommentar

VIDEO

Eine grundlegende Sanierung einer Liegenschaft braucht einen Plan über mehrere Jahre. «Dabei ist es entscheidend, den Zustand einer Liegenschaft genaustens zu kennen», sagt Giorgo Giani, Leiter Baumanagement beim Hauseigentümerverband Zürich. Er und sein Team bieten deshalb Gebäudediagnosen an (www.hev-zuerich.ch ).Dabei wird bei einer Besichtigung eine Bestandesaufnahme gemacht. Anhand dieser, kann der Sanierungsbedarf genau berechnet werden. «Vieles hängt zusammen und wenn man nicht richtig vorgeht, kann das schnell sehr teuer werden», rät Giani.

Bei Sanierungen wird heute vor allem darauf geschaut, dass der Energieverbrauch sinkt. «Mit Wärmedämmungen und dem richtigen Heizsystem, kann viel Energie eingespart werden», sagt der HEV-Experte im TOP TALK am 30. Juni ab 18:30 Uhr.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare