Pull down to refresh...
zurück

TOP TALK: Wo sind Einfamilienhäuser erschwinglich?

Der Trend der letzten Monate ist eindeutig: Auf dem Land sind die Preise für Wohneigentum um einiges günstiger als in den Zentren. Roger Kuhn, Experte beim Hauseigentümerverband Zürich, erklärt wieso.

25.02.2020 / 10:44 / von: nme
Seite drucken Kommentare
0
Roger Kuhn zu Gast im TOP TALK (Bild: TELE TOP)

Roger Kuhn zu Gast im TOP TALK (Bild: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

«Es findet eine Art Verdrängung statt. Viele Familien ziehen aufs Land, da dort die Preise für Einfamilienhäuser noch erschwinglich sind», sagt Roger Kuhn vom Hauseigentümerverband Zürich. Allerdings braucht es Glück, wenn man eine Liegenschaft findet die weniger wie eine Million Franken kostet. Dafür sind im Gegenzug nach wie vor die Zinsen für Hypotheken sehr attraktiv. Dies habe dazu geführt, dass die Preise bei den Immobilien gestiegen sind.

Junge ziehen aufs Land – ältere in die Stadt

VIDEO


Er erlebe es häufig, dass ältere Menschen ihr Eigenheim auf dem Land verkaufen wollen und in die Stadt ziehen. «Dies hat vor allem mit der städtischen Infrastruktur, wie Einkaufsmöglichkeiten und ÖV zu tun», sagt der Leiter Verkauf beim Hauseigentümerverband. Ausserdem gibt er Tipps, wie man einen seriösen Makler finden kann. Im TOP TALK am 25. Februar ab 18:30 Uhr (stündlich wiederholt).

 

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare